Israels Printmedien im freien Fall

Leben in Jerusalem

B”H
Israelis lieben es billig oder am besten gleich ganz umsonst. Allmorgentlich finden wir überall im Land verstreut unendlich viele Leute an belebten Straßen stehen, welche die Zeitung ISRAEL HAYOM umsonst verteilen. Allein dadurch mutierte Israel Hayom zur größten Zeitung des Landes und stiess die langjährige Nummer Eins, Yediot Acharonot, vom Thron. Von der Maariv ganz zu schweigen, die eh seit Jahren an der Insolvenz vorbeilechzt.
Yediot sowie Haaretz gelten im Land als linksgerichtete Organe. Haaretz sogar als absoluter Linksaußen. Gekauft wird sie zumeist von einer Stammleserschaft, doch die breite Masse liest Israel Hayom.
Yediot Acharonot musste irgendwie nachziehen, um die Konkurrenz Israel Hayom einzuholen und seit langer Zeit schon werden Teile der Yediot ebenfalls umsonst verteilt. Zumindest der Haupt – sowie der Sportteil, aber ohne Wirtschaftsnachrichten und diversen längeren Artikeln zum Alltagsleben.
Linksgerichtete Knessetpolitiker fühlten sich durch das Netanyahu – nahe Blatt Israel Hayom zurückgesetzt und wollten das kostenlose…

View original post 318 more words

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s